"SoKo = Soziale Kompetenz in der Schule erlernen" ist ein Projekt an dem Schülerinnen und Schüler unserer 8. Klassen teilnehmen. Die Teilnahme ist freiwillig.
Die Mädchen und Jungen arbeiten 60 Stunden im Schuljahr in ihrer Freizeit ehrenamtlich in sozialen oder öffentlichen Einrichtungen oder bei hilfsbedürftigen Personen in ihrem privaten Umfeld.

Ziele des Projektes sind Beiträge zur Werte- und zur Demokratieerziehung. Gewaltpräventiv wirkt die Förderung des Sozialverhaltens und die Übernahme von Verantwortung und Mitbestimmung im Stadtteil.

Das freiwillige Engagement wird von Erwachsenen begleitet, den freiwilligen "SoKo-Paten", die einmal in der Woche Sprechstunden in der Schule durchführen, für die am Projekt teilnehmenden Mädchen und Jungen. Für die Anton-Schwarz-Schule sind es Frau Birgitt Koeppen-Wahlers (Förderverein) und Frau Annegret Krieg.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten nach erfolgreicher Arbeit am Ende des Schuljahres einen Vermerk über ihr außerschulisches Engagement auf dem Zeugnis und eine Urkunde des Trägers, die den Bewerbungsunterlagen beigefügt werden kann.

In Anwesenheit der Paten, Frau Koeppen-Wahlers und Frau Krieg, der SoKo-Koordinatorin der Schule, verleiht die Schule die Zertifikate an die erfolgreichen Teilnehmer des Projektes im Schuljahr in der Aula unserer Schule.

2007/2008

 
Frau Scheeren (DRK) mit mit Joane
  Frau Koeppen-Wahlers und Frau Scheeren (DRK) mit Sebastian
     
 
Geschenke vom Förderverein für die Teilnehmer  

Die Paten und Frau Schmidt freuen sich über einen Blumenstrauß der Schule

 

zum Pressearchiv

 


Anton-Schwarz-Schule in Monheim am Rhein. Impressum und rechtliche Hinweise