Ein zentrales Mittel - auch und gerade in Zeiten des Internets - sich die Welt zu er-schließen, ist das Lesen.
Leider stellen wir immer wieder fest, dass gerade die Lesekompetenz bei unseren Schülerinnen und Schülern wenig ausgeprägt ist, dass wir es in vielen Fällen sogar mit Erscheinungen des funktionalen Analphabetismus zu tun haben, d.h. die Lese- und Schreibfertigkeiten liegen weit unter den allgemeinen Anforderungen der Gesellschaft.

Dabei haben wir es im Bereich Lesen mit unterschiedlichen Problemen zu tun:
a) Schülerinnen und Schüler, die Probleme mit der Lesetechnik haben
b) Schülerinnen und Schüler, die zwar die Lesetechnik beherrschen, aber nicht verstehen, was sie lesen
c) Schülerinnen und Schüler, denen die Lesemotivation aus unterschiedlichen Gründen fehlt

Diese Probleme versuchen wir durch unterschiedliche Leseförderungsmaßnahmen in den Griff zu bekommen, wie z.B.
- Leseförderung in jedem Unterricht, nicht nur im Deutschunterricht
- Training des ökonomischen Lesens, des schnelleren Erfassens durch die Erweiterung der Blickspanne und durch die Schulung des Blicksprungs
- Training des ganzheitlichen Erfassens von Wörtern oder Sinnblöcken
- Erweiterung des Wortschatzes
- Training der Bedeutungserschließung aus dem Kontext
- Verstehen von Texten als aktiver Konstruktions- und Interpretationsprozess

Zentrale Bedeutung bei der Leseförderung kommt für uns allerdings dem Aufbau der Lesemotivation vor allem in den 5. und 6.Klassen zu. Dabei ist uns die Kooperation mit der Monheimer Stadtbücherei, die ganz in der Nähe der Schule liegt, eine große Hilfe.

So findet bereits im 5.Schuljahr ein Büchereirundgang statt mit anschließender Ausleihe einer Bücherkiste, die in verschiedenen Unterrichtsstunden fachlich oder einfach nur zum Schmökern genutzt wird.

Diese Bücherkisten tauchen auch in den folgenden Schuljahren immer wieder auf, dann meist zu einem bestimmten Unterrichtsthema zusammengestellt.

Am Ende des 5.Schuljahres gibt es einen Vorlesetag, an dem verschiedene Kolleginnen und Kollegen für die Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Kinder- und Jugendbüchern vorlesen. Auch bei der Auswahl dieser Bücher werden wir von der Stadtbücherei unterstützt.

Am Vorlesetag sind auch die 6.Schuljahre als Zuhörer beteiligt, denen außerdem in jedem Jahr vom Bürgermeister der Stadt Monheim vorgelesen wird.
Zusätzlich beteiligen sich die 6.Schuljahre regelmäßig am Vorlesewettbewerb.

In den Sommerferien nehmen wir am Projekt „SommerLeseClub“ der Stadtbücherei teil. Dabei lesen Schülerinnen und Schüler während der Sommerferien bestimmte vom Büchereiteam vorgeschlagene Bücher, erhalten über diese Leseleistung von der Bücherei ein Zertifikat und von der Schule eine entsprechende Bemerkung auf dem Zeugnis.


 

 

Anton-Schwarz-Schule in Monheim am Rhein. Impressum und rechtliche Hinweise