Unsere Ehemaligen

Abgang 2014/2015

Spielplatzwanderung

Anfang Oktober 2011 hatte es viel geregnet. Aber am 13. Oktober, pünktlich zur Spielplatzwanderung der 1a, setzte sich die Sonne durch und bescherte uns herrlichstes Herbstwetter. Zusammen mit der 1b machten wir uns direkt nach der zweiten Schulstunde auf den Weg zum Spielplatz an der Nelly-Sachs-Straße in Baumberg. Auf dem Spielplatz gab es tolle Spielgeräte. Man konnte schaukeln, klettern, über eine Wackelbrücke balancieren, wippen oder auf einem riesigen Feld nebenan Fangen spielen. Das mitgebrachte Frühstück schmeckte uns an der frischen Luft besonders gut.

Unser erster Klassenausflug war richtig schön!



Karneval in der 1a

Am 16. Februar 2012 stand die Welt Kopf in der 1a. Anstelle der 30 Jungen und Mädchen spazierten Piraten, Indianerinnen, Star-Wars-Figuren, Hexen, Meerjungfrauen, Cowboys und viele weitere lustige Gestalten in der Klasse umher. Merkwürdigerweise schienen sie sich bestens auszukennen. Beim Stopptanzspiel waren alle außer Rand und Band. Zeit für eine Erholungspause im Stuhlkreis und eine gute Gelegenheit, um sich den anderen bunten Gesellen vorzustellen. Anschließend wurde ausgiebig gefrühstückt, und die mitgebrachten Leckereien wurden großzügig untereinander verteilt. 



Osterwanderung

Am Freitag vor den Osterferien machten wir, die Klasse 1a uns nach der Frühstückspause auf zur Osterwanderung. Nicht einmal das Regenwetter konnte uns von unserem Plan abbringen, immerhin erwartete uns eine Ostereiersuche auf einem geheimen Spielplatz in Baumberg. Je weiter wir gingen, desto merkwürdiger erschien uns die Wanderung, denn wir liefen im Kreis. An den Spielplätzen, die wir unterwegs sahen, führten Frau Brünger und die Mütter uns vorbei, bis wir schließlich wieder auf dem Schulhof ankamen.

Da wir den Osterhasen nun in unserem Klassenraum vermuteten, sah Frau Brünger nach und entdeckte ihn tatsächlich dort. Als wir Kinder in die Klasse kamen, war er allerdings schon wieder weg. Dafür waren überall im Klassenzimmer Schokoeier, Schokohasen, bunte Hühnereier und vieles mehr versteckt. Wir sammelten alles in einer großen Kiste, aus der wir anschließend reihum bestimmte Dinge auswählen durften, bis die Kiste leer war.

Wir waren wirklich gute Ostereiersucher, aber zwei besonders gute versteckte Süßigkeiten wurden erst nach Ostern entdeckt…



Besuch im Kölner Zoo

Am 21. Mai 2012 besuchten wir gemeinsam mit der Klasse 1b den Kölner Zoo. Kurz nach Schulbeginn stiegen wir in den Reisebus ein und fuhren los. Im Zoo angekommen durften wir uns in Gruppen von jeweils sechs Kindern und einer Betreuerin alles ansehen, wozu wir Lust hatten. Jedes Kind fertigte außerdem einen Steckbrief zu einem selbst gewählten Zootier an. Viele von uns suchten sich die putzigen Erdmännchen oder die lustigen Paviane auf dem Affenfelsen aus. Zwischendurch trafen sich alle Gruppen auf einem herrlichen Spielplatz. Danach ging die Zooerkundung weiter.

Wie schade, dass der Bus und so pünktlich wieder abholte! Wir hätten noch stundenlang im Zoo bleiben können.



Besuch des Bauernhofs Bossmann

Am 13. Juni 2012 meinte das Wetter es gut mit uns, so dass wir ohne einen einzigen Regentropfen den Bauernhof Bossmann besuchen konnten. Als Erstes zeigten Herr und Frau Bossmann uns ihre Ziegen. Danach durften wir uns die Landmaschinen ansehen und sogar auf dem Anhänger eines Traktors frühstücken. Auf diesem Wagen machten wir auch einen Erdbeersortengeschmackstest. Nachdem wir uns gestärkt hatten, überzeugten wir uns von der Temperatur des Kühlraums, der so groß wie eine Garage war. Die Bossmanns führten uns außerdem ihre große Spargelschälmaschine vor. Danach durfte jedes Kind einmal in das Fahrerhäuschen eines der Traktoren steigen. Zum Schluss kam das Beste: die Fahrt im Traktor-Anhänger zu den Erdbeerfeldern! Wir durften uns die Erdbeeren nicht nur ansehen, sondern sogar selbst welche pflücken und probieren. Den herrlichen Erdbeergeschmack noch auf der Zunge wanderten wir vergnügt zur Schule zurück.

Danke, liebe Bossmanns, für den schönen Tag auf eurem Bauernhof! 



Das haben wir bisher im 2. Schuljahr gemacht

Adventsfeier der Klasse 2a

Am 12. Dezember 2012 veranstalteten wir, die Kinder aus der 2a, zusammen mit unseren Eltern und Geschwistern und unserer Klassenlehrerin Frau Brünger eine Weihnachtsfeier.

u Beginn platzte unser Klassenraum beinahe aus allen Nähten, denn es befanden sich ca. 90 Personen darin. Die Eltern und Geschwister warteten gespannt auf unseren Auftritt, aber am aufgeregtesten waren wir, während wir uns im Nebenraum in Kostümen gekleidet auf das Musiktheaterstück „Maries Geschenk“ vorbereiteten. Die Aufführung machte Riesenspaß und unsere Zuschauer klatschten uns Schauspielern, Tänzern und Sängern begeistert Beifall. Als nächstes spielten ein paar Kinder Weihnachtslieder auf ihren Instrumenten vor. Nach den Vorführungen machten alle das, wozu sie am meisten Lust hatten. Wir Kinder spielten draußen auf dem Schulhof oder machten Gesellschaftsspiele in der Klasse. Die Erwachsenen unterhielten sich und aßen von unseren selbstgebackenen Plätzchen.

Letzteres taten wir natürlich auch. Was für eine schöne Feier!



Waldwanderung der 2a und 2b

Unsere Waldwanderung fand am 27.09. 2012 statt. Gemeinsam mit der Klasse 2b sind wir von der Winrich von Kniprode Grundschule aus zum Knipprather Wald in Monheim gewandert. Im Knipprather Wald haben wir bei Sonnenschein die klare Luft genossen, Tannenzapfen, Kastanien und Blätter gesammelt sowie die Vögel und andere Tiere im Wald beobachtet. Nach einer Stärkung ging es dann wieder zurück zur Winrich von Kniprode Schule. Es hat viel Spaß gemacht.

Wir bedanken uns bei unseren Begleitern ohne die dieser Ausflug nicht möglich gewesen wäre!



Klassenfahrt

Ich bin in der Jugendherberge angekommen. Wir mussten noch ein bisschen draußen bleiben. Aber nicht lange. Bald durften wir rein. Es war alles sehr neu. Es war schön, aber auch manchmal anstrengend, denn wir mussten Betten beziehen. Frühstück mussten wir uns selbst holen, aufräumen und fegen. Aber wenn ich so überlege, war es doch manchmal schön, denn es gab zum Abendessen Nudeln und zum Frühstück Schokoladenbrötchen. Wir waren noch in der Disco und wir haben richtige Partymusik gehört und wenn man in den Flur kam, konnte man Süßigkeiten essen. Dann waren wir noch auf einer Nachtwanderung, aber leider kann ich euch nicht viel darüber erzählen, denn ich war nicht mit. Die Klassenfahrt war ein Erlebnis, das ich nie vergesse!

Am Morgen sind wir in den Reisebus gestiegen. Wir fuhren in die Jugendherberge in Solingen. Ich war mit Tobias P., Lennox, Mich und Ramon in einem Zimmer. Wir haben au unserem Zimmer mit Jolina, Zoe und Nives eine Party gemacht. Am Abend gab es für alle Kinder eine Disco, da haben wir getanzt und gesungen und die Lieder gehört. Später gab es eine Nachtwanderung. Am nächsten Morgen mussten wir um 10 Uhr wieder zur Schule..

Ich war mit meinen zwei Freundinnen in einem Zimmer. Wir sind essen gegangen. Es gab Nudeln. Dann sind wir wieder auf unser Zimmer gegangen. Danach haben wir draußen gespielt. Wir sind auf Schloss Burg gewandet. Da haben wir eine Rallye gemacht und wir erhielten den dritten Platz. Es war Abend und wir haben Brot gegessen. In der Jugendherberge waren wir in der Disco, da haben wir getanzt. Und wir haben eine Nachtwanderung gemacht. Dort hingen Gespenster. Danach haben wir geschlafen. Als wir aufgewacht sind, war es Morgen und wir haben gefrühstückt. Anschließend durften wir noch draußen spielen. Um 10 Uhr kam der Bus und wir sind wieder nach Hause gefahren. Leider war die Klassenfahrt viel zu schnell vorbei!

Das Essen war lecker. Die Disco war cool. Ich habe mein Bett selbst bezogen und gut geschlafen. Wir haben Schloss Burg erobert. Wir waren in einem Siebener-Zimmer, ich habe oben geschlafen. Ich hatte sehr viel Spaß.



Das haben wir bisher im 3. Schuljahr gemacht

Projektwoche früher und heute

In der diesjährigen Projektwoche vom 17.03. - 21.03.2014 beschäftigten wir uns eine Woche lang mit dem Thema „Früher und heute. Der Unterricht war in dieser Zeit ganz anders und besonders: Neben der Arbeit in festen Teams an den verschiedenen Stationen zum Thema,gab es fast täglich praktische Angebote von den helfenden Eltern. So lernten wir Töpfern, „Fingerstricken und erste Nähstiche. Wir waren so fleißig, dass viele Kinder ganze Schals gestrickt haben. Außerdem haben wir wunderschöne Herzen genäht und Armbänder mit Knöpfen verziert, die wir am Ende behalten durften. Getöpfert haben wir kleine Osterhasen als Geschenk für unsere Eltern. Ein besonderes Highlight war sicherlich auch der Ausflug ins Freilichtmuseum Kommern. Dort erlebten wir eine Schulstunde wie vor 100 Jahren. Es war eine tolle Woche, in der wie viele Erfahrungen und Eindrücke sammeln konnten.



Ausflug zur Bäckerei Busch

Unsere Klasse hat sich im Sachunterricht mit dem Thema "Vom Korn zum Brot" auseinandergesetzt. Nachdem wir genau erforscht haben, wie aus einem winzig kleinen Korn Brot wird, haben wir einen Ausflug zu einer großen Bäckerei gemacht.

Ausflug zur Bäckerei Busch

Heute sind wir mit der ganzen Klasse zur Bäckerei Busch gegangen. Dort wurden wir als Erstes in zwei Gruppen aufgeteilt und mussten so komische Hauben tragen, damit unsere Haare nicht in den Teig fallen. Dann ging die Führung auch schon los. Zunächst sind wir zu riesengroßen Mehlbehältern gegangen. Dadrin wurde das Mehl langsam in einen anderen Behälter gepumpt wo es dann zu Teig verarbeitet wurde. Es gab ungefähr für 1500 Brötchen Teig. Danach sind wir zu einer Maschine gegangen, in der Vollkornbrötchen hergestellt wurden. Das ging so: Man musste einen großen Klumpen Teig auf das Laufband legen und der Teig wurde dann zerschnitten. Ich fand es sehr erstaunlich, dass man in den Teig anstelle von Wasser Eiswürfel hineingibt, damit der Teig durch das Kneten nicht zu warm wird. Am Ende haben wir alle einen Donut und einen Brötchen-Teigling geschenkt bekommen. Es war ein sehr schöner Ausflug! (von: Zoe)



Ausflug zum Bauern Bossmann

Auf dem Bauernhof gibt es keine Tiere, sondern große Felder und Maschinen. Als Erstes haben wir von Frau Bossmann Hafer bekommen. Um die Körner zu probieren, muss man die Schale entfernen. Dann hat uns Herr Bossmann die Sämaschine gezeigt. Er ist extra für uns einmal mit der Maschine über das Feld gefahren, aber ohne Körner auszusäen. Das war sehr laut. Schließlich durfte sich jedes Kind einmal in den Traktor setzen. Wir sind aber nicht gefahren. Dann haben wir noch andere Sachen gesehen. Zum Beispiel: Eine Egge, einen Grubber und noch viel mehr. Herr Bossmann hat uns Dünger gezeigt. Jeder von uns hat ein paar Kügelchen bekommen. Zum Schluss hat Frau Bossmann einen Teller für uns geholt, auf dem ganz viele Körnerkekse waren. Die waren richtig lecker! (Von: Hannah)



Lesung von Rüdiger Bertram

Da Ramon aus unserer Klasse beim diesjährigen Vorlesewettbewerb beim "Tag des Buches" des Lions-Förderverein Monheim am Rhein den ersten Platz belegt hat, kam unsere Klasse in den Genuss eines Sonderpreises: Eine Lesung mit dem Kinderbuchautor Rüdiger Bertram, der speziell für unsere Klasse aus dem Buch "Coolman und ich" im Ulla-Hahn-Haus für uns vorgelesen hat. Es war eine sehr lustige Lesung bei der wir wirklich viel gelacht haben.



Krippenfahrt 2015

Die Klassen 4a und 4b machten sich am 09.01.2015 auf den Weg nach Köln, um dort ein Stück des Kölner Krippenweges zu besuchen. Unsere Fahrt wurde schon am Beginn auf eine harte Geduldsprobe gestellt, da die Bahn in Langenfeld 90 Minuten lang ausfiel und wir auf dem zugigen Bahnsteig warten mussten. Kurz bevor wir aufgeben wollten, kam dann doch noch ein Zug. In Köln bewegten wir uns dann etwas schneller, um uns aufzuwärmen und Zeit aufzuholen. Dank der Gemeinde St. Maria in der Kupfergasse, die uns in ihrem Pfarrheim aufnahm, konnte wir uns auch im Warmen etwas erholen. Am Ende schafften wir es doch, alle Kirchen wie geplant zu besuchen - auch wenn es uns der Kölner Dom zunächst nicht leicht machte: Wegen des Sturms war die Domplatte gesperrt, nur ein kleiner Seiteneingang war geöffnet, den man erst einmal finden musste. Auch im Dom waren teilweise Bereiche gesperrt. Doch ein netter Domschweizer ließ uns doch noch zur Krippe. Der Vollständigkeit sei noch erwähnt, dass auch auf dem Rückweg wieder mehrere Bahnen ausfielen, so dass wir erneut 45 Minuten auf den Zug warten mussten - keine einladenden Präsentation der Bahn.

Ach ja, nebenbei kennen wir uns nun aus mit dem gotischen oder dem romanischen Baustil, wissen, was eine Kanzel oder ein Hochaltar ist, haben gesehen, wie Köln nach dem zweiten Weltkrieg aussah, kennen ganz unterschiedliche Krippendarstellungen, wissen, warum der Kölner Dom eigentlich eine große Grabstätte ist und vieles andere mehr.



Telefon Kontakt-formular Öffnungs-zeiten

Sekretariat:
02173 951-4510

Frau Makowka

Öffnungszeiten Sekreteriat: 
Mo bis Fr 8.00 Uhr bis 11.00 Uhr

Nach oben