Löwenklasse - Herr Schäffer

Unser 3. Schuljahr



Löwen auf Zeitreise

Steinzeit

 

Am 16. Mai begann an unserer Schule die Projektwoche. Die Löwen machten eine Zeitreise, jeden Tag ging es in eine andere Zeit. Montags erhielten sie einen Funkspruch von einem unbekannten Wesen. Es erzählte etwas von ersten Menschen, Millionen Jahre früher, Steinwerkzeuge, Höhlenmalerei und so etwas… Schnell erkannten die Löwen, dass heute das Thema Steinzeit an der Reihe war. Wie die Menschen damals, malten sie mit Farbpulvern auf steinähnliches Papier. Es war gar nicht so einfach, die Jagdszenen von damals nachzuahmen. Später probierten sie mit Ausdauer das Leben eines Archäologen nachzuempfinden. Tonstücke in einem riesigen Sandkasten zu suchen ist aber wirklich anstrengend! Und es ist auch gar nicht so leicht die Motivation aufrechtzuhalten, wenn man nicht sofort eine Entdeckung macht. Dennoch konnten einige Stücke gefunden werden. Um am Ende gab es sogar noch einen richtigen Schatz. Es wurde eine Münze gefunden, die älter war als alle Kinder. So alt, dass kaum jemand sie kannte. 10 Pfennig! Wirklich toll und ein echter Glücksfund.

 

altes Ägypten

Am nächsten Tag ging es in die Zeit der alten Ägypter. Die Löwen lernten verschlüsselte Hieroglyphen zu entziffern und eigene Dinge in der fremden Schrift zu schreiben. Ein Highlight war aber auch die Zubereitung von einem alten ägyptischen Fladenbrot. Nach dem Abmessen und Mischen der Zutaten wurde kräftig geknetet, gebacken und danach natürlich auch festlich geschmaust. Zum Abschluss des Tages bauten alle Kinder noch ein, zwei Minipyramiden als Andenken an diesen schönen Tag.

 

Neanderthalmuseum

Am Mittwoch ging es schon früh morgens mit dem Bus auf den Ausflug ins Neanderthal. Dort angekommen durfte die Klasse zuerst einmal Werkzeuge und Materialien der alten Neandertaler bewundern, bevor sie sich selbst ans werkeln begaben. Halsketten sollten entstehen. Dafür bohrten sie mit einem Steinzeitbohrer und schliffen Muscheln auf einem Schleifstein. Zunächst gestaltete sich die Handhabung noch schwierig, am Ende hatten aber Alle eine wunderschöne Kette aus Naturmaterialien.

Danach ging es in das richtige Museum. Das war wirklich fantastisch. Steinzeitmenschen in Lebensgröße so nah zu sehen war erst ein bisschen gruselig, dann aber auch sehr interessant. Es gab viel zu sehen und einige Werkzeuge durften auch hier ausprobiert werden. Die Löwen schauten gespannt beim Feuermachen zu und schnitten mit Messern aus Feuerstein. Das Highlight des Tages waren aber die Raubkatzen. Lino fand einen echten Vorfahren von sich und freute sich sehr über das Wiedersehen. Hier war es so aufregend, dass die Löwen zeitweise vergaßen, dass sie in einem Museum waren und nicht auf einem lauten Rummelplatz. Nach dem Museumsbesuch ging es noch kurz auf einen Kletterspielplatz mit riesiger Rutsche, danach machten sich alle erschöpft auf den Heimweg.

 

Mittelalter

Donnerstag führte uns der empfangene Funkspruch dann ins Mittelalter. Hier lernten wir zunächst einmal etwas über den Aufbau von Burgen. Danach durfte sich jedes Kind ein eigenes Wappen für seine Familie erstellen und bemalen. Aber am meisten Spaß, hatten die Löwen beim Herstellen von Ritterhelmen und Kränzen von feinen Burgdamen. Kreativ bastelten die Kinder aus unterschiedlichen Materialien und halfen sich gegenseitig beim Verzieren. Schwer war es, die Helme herzustellen, aber gemeinsam schafften es die Kinder und um so stolzer konnten die Ergebnisse am Ende präsentiert werden.

 

Zukunft

Am Freitag erfuhren wir dann, dass der Funkspruch von Robbie, einem Roboter aus der Zukunft, zu uns gesendet wurde. Er berichtete von seiner eigenen Zeitreise und von seinen vielen Freunden, die in der Zukunft wieder auf ihn warteten. Begeistert machten sich die Löwen an die Arbeit, als sie hörten, dass genau diese Roboterfreunde von ihnen nachgebaut werden sollten. Immer zu zweit bauten sie stundenlang mit viel Ausdauer, Kreativität und natürlich sehr viel Kleber wunderschöne Roboter. So chaotisch hatte Lino seinen Klassenraum noch nie erlebt. Aber die Löwen hatten Spaß und das war ihm am wichtigsten. Dank der Löweneltern waren Massen an Baumaterialien zu Verfügung gestellt worden, sodass der Fantasie keine Grenzen gesetzt wurden und die unterschiedlichsten Roboter mit vielfältigen Funktionen gestaltet werden konnten. Robby wäre stolz auf so viele verschiedene Roboter gewesen. Damit endete die Projektwoche und die Kinder gingen mit vielen Andenken ins verdiente Wochenende.

Steinzeit

Ägypten

Neanderthalmuseum

Mittelalter

Zukunft


Lesenacht am 13. Mai

Wie aufregend! Freitag morgens durften alle Löwen Decken und verschiedene Materialien mitbringen, um den Klassenraum in Lesehöhlen umzuwandeln. Dafür haben sich die Kinder die fünf Themen Mittelalter, Fußball, Dinosaurier, Pferde und Magie ausgesucht. So wurde stundenlang gebaut und thematisch geschmückt.

Abends konnte dann nach einer leckeren Pizza und etwas toben auf dem Schulhof mit Taschenlampe ausgerüstet die erste Lesenacht gestartet werden. Das war sehr gemütlich! Die Löwen wollten die gepolsterten Höhlen gar nicht mehr verlassen. Zwischendurch gab es auch immer wieder eine Geschichte, vorgelesen von Herr Schäffer. Mit fortschreitender Zeit und immer müder werdenden Kindern, entschloss Lino dann,  sich mit den ersten Kinder bettfertig zu machen. Bis die Letzten sich auch fertig machten und schlafen konnten dauerte es zwar etwas, aber am Ende schliefen alle seelenruhig in ihren selbstgebauten Schlafstätten.

So pünktlich als würde die Schule gleich beginnen, lockte es Samstag morgen schon die ersten Kinder wieder aus dem Bett. Ganz schön lustig, neben allen KlassenkameradInnen aufzuwachen. Noch etwas verschlafen ging es dann schon ans Aufräumen der Höhlen. Nach einem kurzen ersten Frühstück auf dem Schulhof, wurde das Löwenrudel dann auch schon von den jeweiligen Eltern abgeholt. 


Kunstprojekt

Heute hatten wir eine Künstlerin zu Besuch. Mit ihr zusammen haben wir modischen Schmuck aus der Zeit der alten Römer gebastelt. Zum einen entstanden schöne Sandalen, die aus FlipFlops geschnürt wurden, aber auch vielseitiger Schmuck in Form von Armreifen aus Papierrollen oder Ketten aus Steinen, Muscheln, Flaschendeckeln und Perlen wurde hergestellt. Dafür wurde gehämmert, geklebt, geschnitten, gemalt und natürlich verziert. All die Kunstwerke werden voller Stolz auf dem Stadtfest ausgestellt, und können dann von ihren Erschaffern mit nach Hause genommen werden. Das war ein Spaß!


Osterwanderung

Dieses Jahr ging es für die Löwenklasse das erste Mal auf eine richtige Osterwanderung. Voller Vorfreude und mit kleinen Taschen ausgerüstet, machten sich die Löwenklasse auf eine Wanderung durch Baumberg mit unbekanntem Ziel. Sie hatten gehört, dass irgendwo Osterüberraschungen versteckt worden seien.

Am Ziel angekommen begann natürlich sofort die Suche! Wie ein Bienenschwarm schwirrte die Klasse über den Spielplatz, auf der Suche nach bunten Eiern und schön gestalteten Tütchen. Stolz konnten schon wenig später alle Kinder ihre Schätze präsentieren. Herr Schäffer hatte Glück, dass die kletterfreudigen Löwen sein Tütchen am obersten Punkt auf dem Klettergerüst gefunden haben. Alleine wär er dort nur schwer hin gekommen. Der Osterhase muss sich einen Spaß erlaubt haben.


Krimifall im Auwald

Nach der langen Winterzeit nutzen die Löwen einen der ersten Frühlingstage, um mit Lino einen Ausflug in den Auwald zu machen. Über das Haus Bürgel folgte die Klasse in Kleingruppen einer Spur. Denn sie sollten ein Verbrechen, dass vor vielen Jahren dort stattgefunden hat, gemeinsam lösen. Dabei bearbeiteten die Detektive verschiedenste Rätsel, bestimmten Pflanzen, erkannten Tierarten und nutzen alte Techniken, um Entfernungen zu messen. Schritt für Schritt konnte so der Fall von allen Gruppen gelöst werden.

Erschöpft, aber mit gelöstem Fall, konnte der Tag dann mit einem leckeren Eis in der Klasse beendet werden.


Karneval

Die jecke Jahreszeit wurde auch in der Löwenklasse mit einer ordentlichen Party beendet. Alle Kinder kamen mit den tollen Kostümen in die Klasse. Einzelne hatte sogar eine kurze Aufführung vorbereitet und für einige lustige Momente gesorgt. Neben Leckereien, Getränken, Musik und einer abgewandelten Schulfeier auf dem Schulhof mit der ganzen Schule, wurden in der Klasse noch einige Spiele mit der ganzen Klasse gespielt und fröhlich getanzt.


Die Weihnachtszeit in der Löwenklasse

Ab dem ersten Dezember wurde die Löwenklasse in eine weihnachtliche Stimmung versetzt. Mit der Hilfe der Eltern konnte das Klassenzimmer winterlich geschmückt werden. Es gab einen tollen Adventskranz aber natürlich auch einen prall gefüllten Adventskalender. Besinnlich konnte so jeder Tag weihnachtlich gestartet werden. Abwechselnd mit den anderen Klassen konnte sogar ein weiteres Türchen im Schulflur geöffnet werden. Hinter den Fenstern versteckten sich toll gestaltete Fensterbilder der OGS.

Am 6.12. gab es sogar Besuch vom Nikolaus. Er hatte über die Löwenklasse natürlich nur gutes gehört und verteilte somit leckere Süßigkeiten.

Auch wurden leckere Keksfigürchen verziert, als alternative zum jährlichen Backevent.

Nach all diesen Vorbereitungen konnten alle Löwen in die wohlverdienten Weihnachtsferien mit einem besinnlichen Weihnachtsfest tauchen.



Letzter Tag vor den Weihnachtsferien

Wir verabschieden Frau Reins in den Mutterschutz


Vorlesetag


Gewaltfrei Lernen


Der 11.11.2020 in der Klasse 1c

Warum waren nach der Pause die Klassentür verschlossen und die Rollläden zugezogen?

Ganz einfach: Es war der 11.11.2020 – Sankt Martins Tag. Nach der Hofpause wartete im Klassenraum der Klasse 1c eine kleine Überraschung auf die Kinder: Es war dunkel, überall auf den Tischen und Fenstern leuchteten Laternen und im Hintergrund lief Sankt-Martins-Musik. Eine perfekte Stimmung, in der Frau Reins den Kindern die Martinsgeschichte vorlas und die Kinder die Lieder leise mitsummten. Es wurde noch besser: Herr Schäffer kam im Anschluss mit einem riesigen Weckmann, der mit allen geteilt und verzerrt wurde. Und so gemütlich blieb es den ganzen Tag: Es wurde ein Film geschaut, eine Geschichte geschrieben, gemalt und der Sankt Martin wurde auf seinem Pferd gebastelt. Ein toller 11.11.2020!


Letzter Schultag vor den Herbstferien

Am 9.10.2020 hatten wir unseren letzten Schultag vor den Herbstferien. Normalerweise feiern alle Klassen traditionell die Herbstfeier in der Turnhalle, aber diese musste leider aufgrund der Corona Pandemie ausfallen. Aber wir durften Brettspiele mitbringen und diese gemeinsam spielen. In der Sportstunde spielten wir in der Turnhalle „Ochs am Berg“. Bei diesem Spiel mussten wir gegen Frau Reins und Herrn Schäffer spielen. Das war super und für uns kein Problem: Wir gewannen das Spiel. Der Preis waren Kekse und Süßigkeiten, die wir im Anschluss gemeinsam aßen. Ein gelungener letzter Schultag …. :-)


Unser erster löwenstarker Herbstausflug

Am 30. September 2020 war es endlich soweit: Kein Regen war mehr angesagt und wir machten uns mit Olivia, Mario, Herrn Schäffer, Frau Reins und natürlich Lino auf den Weg in den Wald. Mario ging schnellen Schrittes durch Baumberg und führte uns in den Knipprather Wald. Dort mussten wir uns erst einmal stärken und machten eine Frühstückspause. Anschließend gingen wir im Wald auf Frosch- und Regenwurmsuche und waren auch erfolgreich.

Auf dem Rückweg machen wir noch einen langen Spielstopp auf dem Spielplatz. Dort wurde im Sand gegraben, Fußball gespielt, geschaukelt und geklettert. Zu unserer größten Freude kam auch noch die Sonne heraus. Es war ein herrlicher Tag!


Telefon Kontakt-formular Öffnungs-zeiten

Sekretariat:
02173 951-4510

Frau Makowka

Öffnungszeiten Sekretariat: 
Mo bis Fr 8.00 Uhr bis 11.00 Uhr

Nach oben